Investitionen in die Zukunft – Dankeschön an alle Mitglieder

Liebe Mitglieder,

die Investitionsumlage war ein heiß-diskutierter Tagesordnungspunkt auf der vergangenen Jahreshauptversammlung – heute möchten wir Sie darüber informieren, welche der geplanten Investitionen in die Zukunft unseres Clubs wir bereits dank Ihrer Hilfe tätigen und damit „abhaken“ konnten und welche wir noch planen.
Die dringlichste Investition war der Bau eines neuen Leichtstoffabscheiders in der Maschinenhalle. Der TÜV hatte den alten Ölabscheider bereits bemängelt und auch die DGV-Kommission, die das Gütesiegel „Golf und Natur“ verleiht, hatte auf die Mängel bereits hingewiesen. Ohne die schnelle Erneuerung hätte unserem Greenkeeping-Team das Verbot zum Betanken, Waschen und Reinigen des gesamten Maschinenparks gedroht, mit denkbar katastrophalen Folgen für die Platzpflegearbeiten. Dank des Einsatzes und der Expertise unseres Vorstandes Platz, Carsten Bröker, konnte die Maßnahme im Rahmen der geplanten Kosten umgesetzt werden. Eine ebenfalls vom TÜV zur Auflage gemachte Investition war die zusätzliche Beleuchtung der Notausgänge im Clubhaus, die für Kosten in Höhe von 2.500,- Euro nachgerüstet wurde. Abgeschlossen werden konnte auch der Bau eines neuen Brunnens an Tee1. Notwendig geworden war diese Maßnahme nicht nur aufgrund des in den letzten Sommermonaten immer trockener werdenden Klimas und des damit verbundenen hohen Wasserverbrauchs für die Platzpflege. Auch einer der beiden über 40-Jahre alten Tiefbrunnen ist über die letzten Jahre versandet und damit nicht mehr voll funktionsfähig gewesen. Die Gesamtkosten für den Bau des neuen Tiefbrunnens belaufen sich auf die veranschlagten 30.000,- Euro.

Unser Reetdach

Ein wesentlicher Bestandteil unseres Investitionsplans ist die Erneuerung des Reetdachs auf dem alten Teil unseres Clubhauses. Weil wir wissen, dass es zu diesem Punkt durchaus widersprüchliche Meinungen unter den Mitgliedern gibt und dieser Punkt auch auf unserer Jahreshauptversammlung durchaus kontrovers diskutiert wurde, haben wir das Reetdach von einem unabhängigen Sachverständigen, der Firma Bathel, begutachten lassen. Der Sachverständige kommt zu dem Ergebnis, dass aufgrund der starken Abnutzung des Reetdachs bis hin zu freiliegenden Schachtdrähten eine Neueindeckung des Daches in den nächsten zwei Jahren, besser früher (!), vorzunehmen sei. Zudem sei aufgrund der verminderten Dichtigkeit die Gefahr einer Durchfeuchtung des Daches mit anschließenden Gebäudeschäden gegeben. Auch der starke Mooswuchs auf den Dachflächen sollte laut Gutachter schnellstmöglich beseitigt werden, weil sie zu einer reduzierten Lebensdauer der Reeteindeckungen führen. Der Vorstand hat deswegen beschlossen, die geplante Neueindeckung des Haupthauses (Kosten rund 40.000 Euro) für das Frühjahr 2021 vorzunehmen und die Moosentfernung auf den Dachflächen (Kosten rund 8.000,- Euro) möglichst noch in diesem Herbst durchführen zu lassen. Dazu wird derzeit in einem Auswahlverfahren eine geeignete Firma gesucht, in dem selbstverständlich auch durch Mitglieder empfohlene Unternehmen Berücksichtigung finden – wir nehmen gern Hinweise auf mögliche Handwerksbetriebe entgegen.

Ein Dankeschön an alle Mitglieder

Wir als Vorstand möchten uns nochmals bei Ihnen, liebe Mitglieder, für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Ohne die Investitionsumlage wären die oben genannten dringenden Investitionen nicht möglich gewesen. Wir wissen um die wirtschaftlich schwierigen Zeiten, in denen wir uns alle derzeit befinden und die auch unseren Club in diesem Jahr besonders getroffen haben. Umso mehr wertschätzen wir Ihre Bereitschaft, die Zukunft unseres Golfclubs aktiv zu gestalten. Wir werden Sie selbstverständlich über den Fortgang der Projekte auf dem Laufenden halten.

Mit sportlichen Grüßen,
Ihr Vorstand

Scroll to Top